unerklärliche DNS timeouts

Man rauft sich sie Haare, man fängt an, an sich zu zweifeln und dann gibt es doch eine einfache Lösung. So ist es bei DNS-Hängern, die auftreten, obwohl die Resolver sauber funktionieren und ein lookup mittels host, nslookup oder dig schnelle Antworten liefert. Aber irgendwie dauert es bei jedem anderen Programm, sei es ssh, wget, curl oder andere, gefühlte Ewigkeiten, bis die Adresse aufgelöst ist und die Verbindung aufgebaut wird.

Der Grund ist, dass in manchen Umgebungen es nicht möglich ist, parallele DNS Abfragen für IPv4 und IPv6 zu senden. Sei es wegen einer Firewall oder einer NAT-Implementierung auf dem Weg. Auf einem Linux-System führt das seit glibc Version 2.10 zu diesen timeouts.

Die Lösung ist dann doch relativ einfach. Man fügt einfach folgende Zeile in die Datei /etc/resolv.conf ein:

options single-request
Advertisements
unerklärliche DNS timeouts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s